Honda CB 1000 R (2018)

Im Jahr 1947 ist das erste Honda Motorrad, unter dem Namen Model A, von Soichiro Honda vorgestellt worden. Die Honda Corporation wurde erst im Jahr darauf gegründet. Das erste Modell wurde direkt zum Marktführer, und mit einer Produktion von derzeit 22 Millionen Motoren pro Jahr, ist Honda mittlerweile weltweit der größte Produzent in diesem Bereich.

Honda hat sich auch von Beginn an sehr im Motorsport engagiert und war von Beginn an auch sehr erfolgreich auf der Rennstrecke. Innerhalb kürzester Zeit gewann das Unternehmen mehrere Titel, so auch den WM-Titel im Straßensport. Der Erfolg im Rennsport hatte auch einen großen Einfluss auf die weitere Entwicklung von Motorrädern, und Honda war immer wieder für neue Ideen in der Welt der Zweiräder gut.

Während Honda unter den Motorradherstellern einer der größten und beliebtesten Produzenten der Welt ist, sind der Konzern auf dem Automarkt eher weniger stark vertreten. Regelmäßig bringt Honda neue Motorräder auf den Markt, die noch besser, schneller und sicherer sind als ihre Vorgänger, so geschehen auch dieses Jahr mit der neuen Honda CB 1000 R (2018).

Honda CB 1000 R

Die erste Variante der Honda CB 1000 R ist im Jahr 2007 vorgestellt worden und ging 2008 in Produktion. Sie gilt als eine der Standard-Maschinen von Honda und ist vor allem für den normalen Straßengebrauch konzipiert. Seit dem ersten Modell hat sich einiges verändert. Während die erste Variante noch einen Motor mit 111 PS gefahren worden ist, hat sich dies von Modell zu Modell gesteigert und mittlerweile 145 PS erreicht. Doch nicht nur der Motor, sondern auch das Erscheinungsbild des neuen Modells haben sich deutlich verändert.

Neues Modell – neue Highlights

Leichter, flinker und wendiger als der Vorgänger aus dem Jahr 2016: Das neue Naked Bike von Honda besticht durch eine komplett überarbeitete Neuerscheinung. Mit 12 Kilogramm weniger Gewicht (jetzt 212 Kilogramm bei vollem Tank) lässt sich die Maschine noch weicher und geschmeidiger in die Kurven legen als zuvor. Honda selbst bezeichnet das neue Modell als ‘Neo Sports Café’ Style, da es sich um eine Mischung aus Naked Bike und Cafe Racer handelt. Die minimalistische Optik mit den vielen Echtmetall-Verarbeitungen verleiht der Maschine eine neue Optik und setzt sie somit von anderen Maschinen ihrer Klasse ab.

Mit einer neuen Motorisierung von 145 PS (Vierzylinder), 20 PS mehr als zuvor, ist die CB 1000 R nun auch zusätzlich noch etwas spritziger auf den Straßen unterwegs. Die weiche und ideal dosierbare Kupplung erlaubt weiche Übergänge beim Schalten und gibt den Bikern somit ein besonderes Fahrgefühl.

Technische Details

Durch die 145 PS bei 10,500/min und einem maximalen Drehmoment von 104 Nm verfügt die Maschine sowohl über eine spritzige Beschleunigung und einen optimalen Durchzug. Der Schwerpunkt des Fahrzeugs liegt nun fünf Millimeter höher als noch beim Vorgänger, was das Motorrad noch agiler als zuvor macht. Das Gewicht verteilt sich zu 48,5 Prozent auf das Vorderrad und zu 51,5 Prozent auf das Hinterrad.